Geht mehr in die Kirche, Leute !

Und: Mailberg ist besser.

Sonntag, 19.08.2018 - 20. Sonntag im Jahreskreis

Gedenktag des hl. Johannes Eudes, geistlicher Schriftsteller

09:00 Uhr
Hl. Messe für die Pfarre. Wir beten besonders für + Gattin und beiderseits + Eltern (Familie Johann Grünwidl)

Freitag, 24.08.2018 - Fest des hl. Apostels Bartholomäus

14:00 Uhr
Beginn der hl. Krankenkommunion
16:00 Uhr
Krankenmesse im Pfarrhof
Anschließend Jause (bei gutem Wetter in unserem schönen Pfarrgarten. Bei der Gelegenheit großen Dank an alle, die ihn pflegen helfen!)

Samstag, 25.08.2018 - .

14:00 Uhr
Trauung des Paares Urszula Gabrzycka und Gerald Dokoupil
Mit Eucharistiefeier – Zelebrant Pfarrer P. Georg Hopf, Pfarre St. Claret, Wien-Ziegelhof

Sonntag, 26.08.2018 - 21. Sonntag im Jahreskreis

09:00 Uhr
Hl. Messe für die Pfarre. Kollekte für die Auslandshilfe der Caritas
Nach der Messe Kanzleizeit (ca. 11 Uhr – 11.30 Uhr)
Kräuter-Weihe an Mariä Himmelfahrt

Wir brauchen den Sinn für die Natur, für das Heilige und für die Gemeinschaft. All dem dient der alte Brauch der Kräuter-Weihe. Für die „Würzbüschel“ nimmt man sieben verschiedene Kräuter und Blumen (Zahl der Wochen- bzw. Schöpfungstage) oder neun (dreimal drei für die hl. Dreifaltigkeit), zwölf (Zahl der Apostel), 14 (Zahl der Nothelfer) oder 24 (zweimal zwölf: zwölf Stämme Israels aus dem Alten und zwölf Apostel aus dem Neuen Testament). Typische Kräuter sind: Alant, Echtes Johanniskraut, Wermut, Beifuß, Rainfarn, Schafgarbe, Königskerze, Kamille, Thymian, Baldrian, Eisenkraut, Tausendgüldenkraut, Wiesenknopf, Odermennig, Klee und die verschiedenen Getreidesorten. – In manchen Gegenden wurden früher in die Kräuterbuschen so viele Alantblüten eingebunden, wie Menschen und Stück Vieh auf dem Hof lebten. Die geweihten Kräuter wurden in Haus und Stall an der Wand, beim „Herrgottswinkel” angebracht. Den Toten legte man in den Sarg ein Kreuz aus geweihten Kräutern: Alte Bräuche, die schöne Anregungen für unsere Zeit bieten.

„Gottes Familie Kunterbunt“ … trifft sich wieder im September.
Glaubensgespräch und Bibel-Teilen: wieder im September

Firmung: Nur die werden zum Firmunterricht 2017/18 zugelassen, die mindestens zweimal im Monat die Hl. Messe mit uns feiern. Der Unterricht wird im Herbst beginnen.

Mess-Intentionen: Wenn keine Intentionen von Ihnen vorliegen, zelebriere ich die Sonntagsmesse für die Pfarre.

Pfarrkanzlei: Mess-Bestellungen, Taufscheine, usw. bitte zur angegebenen Kanzlei-Zeit!

Schola: Viele in Mailberg singen richtig gut – warum singen Sie nicht mal mit? Neue Proben werden vermeldet.

Predigten: Eine Auswahl der Predigten des Pfarrers von Mailberg finden Sie im Internet auf http://www.malteserorden.at/category/predigt/

Erreichbarkeit des Pfarrers: Ich bin telefonisch zu erreichen unter 01-512 87 90. Wegen der Messen in Wien vormittags erst ab ca. 10 Uhr; abends nach Möglichkeit bis 20 Uhr. Donnerstags ist mein freier Tag; da bin ich nicht zu sprechen.

Homepage der Pfarre: www.pfarremailberg.at – Dort auch die Gottesdienstordnung. Übrigens: Die Homepage wird derzeit umgestaltet, ist aber abrufbar.

Mesner-Dienst: Wir suchen immer noch eine Dame oder einen Herrn, der Frau Klabecek notfalls bei den Hochzeiten vertreten kann, falls sie z. B. aus gesundheitlichen Gründen verhindert ist. Das Zurechtfinden in der Sakristei und Herrichten der Gottesdienste lernt sich leicht, auch der Zeitaufwand ist überschaubar. Der Termine stehen zu Jahresanfang ziemlich fest, so dass sich einigermaßen gut planen lässt. Für den Dienst zahlt die Pfarre pro Hochzeit 60.– €



Herzlichen Gruß an alle! Ich wünsche Ihnen schöne Sommertage – und günstiges Wetter für die Weingärten, die Felder und den Wald! Ihr C. Martin, Pfarrmoderator