Geht mehr in die Kirche, Leute !

Und: Mailberg ist besser.

BITTE LESEN!

Wir Christen feiern noch immer Ostern, – bis Pfingsten! Hier die Ostergrüße unseres Bischofsvikars:

An alle Damen und Herrn Vikariatsräte, Priester, Diakone, Pastoralassistenten, Jugendleiter Pfarrgemeinderäte, Vermögensverwaltungsräte, Lektoren, Mesner, Kommunionhelfer, Wortgottesdienstleiter des Vikariates Unter dem Manhartsberg


WEIHBISCHOF DIPL.-ING. MAG. STEPHAN TURNOVSZKY, BISCHOFSVIKAR

Liebe Mitbrüder im priesterlichen und diakonalen Dienst! Liebe Schwestern und Brüder! Ein Jugendlicher verweigert den Schulbesuch. Ein Ehepaar gerät in Krise. Eine schlimme Diagnose erschüttert die Lebensplanung. Der Arbeitsplatz wackelt. In der Pfarre gibt es Streit. Und so weiter...

Wir feiern in diesen heiligen Tagen Jesu Tod und Auferstehung, in die wir mit unseren Schwierigkeiten hinein verwoben sind. Wir folgen Ihm auf Seinem Weg und erleben selbst, was Leiden, Sterben und Auferstehen heißt. Jesus ist der Erstgeborene, er bahnt uns den Weg durch das Dunkel ins Licht, hinter Ihm hergehen muss jeder selbst. Das nennen wir Nachfolge. Den Weg nennen wir Pascha, das heißt Übergang.
Ostern ist für mich ein ergreifendes, ja aufregendes Fest, kein liebliches Frühlingsfest, sondern das Ringen Gottes mit Sünde und Tod, das mich mit meinen Sorgen betrifft. Unsere Liturgien bringen das wunderbar zum Ausdruck.

Ich danke allen, die in unseren 275 Pfarren dafür Sorge tragen, dass die Ostergottesdienste schön und ergreifend gefeiert werden. Ich danke Euch Priestern für Eure Hingabe in diesen Tagen, ich danke den Mesnerinnen und Mesnern in den intensivsten Tagen des ganzen Jahres, allen, die für die Kirchenräume und die Gottesdienstgestaltungen sorgen, und besonders unseren vielen Buben und Mädchen, die nicht nur ratschen, sondern auch ministrieren. Wir leben in einer Umbruchszeit für Gesellschaft und Kirche, in einem epochalen Pascha. Ich erbitte Ihnen die innere Zuversicht, dass der Herr uns durch alle Dunkelheit ins Licht führt, durch alle Bedrängnis in die Freiheit, durch alle Todeserfahrungen ins Leben.

Von Herzen wünsche und erbitte ich Ihnen gesegnete Ostern in tiefer österlicher Freude! Ihr Bischofsvikar


DIE PFARRE MAILBERG IM APRIL 2018

Der Mai ist der Monat, in dem die Muttergottes besonders verehrt wird. Wir werden den Maialtar in unserer Kirche so schön wie möglich gestalten. Vielleicht finden sich Einzelne oder Gruppen, die eine Maiandacht gestalten möchten?

Sonntag, 20.05.2018 - HOCHFEST PFINGSTEN

Mit diesem Tag endet die Osterzeit.

08:30 Uhr
Laudes (Morgenlob)
09:00 Uhr
HOCHAMT für die Pfarre
Wir beten besonders für lebende und + Verwandte der Familie Hammerschmied. Nach der Messe Kanzleizeit im Pfarrhof

Montag, 21.05.2018 - .

09:00 Uhr
Hl. Messe
Nach der Messe Firmunterricht

Freitag, 25.05.2018 - Lange Nacht der Kirchen in Wien

Von 18 Uhr bis 23.30 Uhr Programm auch in der Malteserkirche (19 Uhr Vesper, 21 Uhr Hl. Messe, 23 Uhr Komplet. Dazwischen immer wieder Segnung und Salbung der Kranken)

Sonntag, 27.05.2018 - HOCHFEST DER DREIFALTIGKEIT

09:00 Uhr
HOCHAMT für die Pfarre
Wir halten auch besonders geschuldete Danksagung. Die Stronsdorfer Cantorey unter der Leitung von Herrn Zant verschönt die Liturgie.
09:30 Uhr
Firmung in Seefeld
Das Sakrament spendet Kanonikus Msgr Willibald Steiner. Aus unserer Pfarre wird dabei Immanuel Wiedermann gefirmt. Jeder betet ein Vaterunser für ihn! – Der Firmunterricht mit Anika und ihm war eine große Freude. So, wie ich ihn mir vorstelle. Danke!

Mittwoch, 30.05.2018 - Anbetungstag der Pfarre zur Vorbereitung auf das Fronleichnamsfest

16:00 Uhr
Ministrantenunterricht
17:30 Uhr
Hl. Messe
Anschließend Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung bis 19.30 Uhr. Während der Anbetung Beichtgelegenheit. Wenn eine Gruppe der Pfarre (Kommunionkinder, Firmlinge, Blumendamen, Pfarrgemeinderat, Feuerwehr, Senioren…) einen Teil der Anbetungszeit gestalten will: sehr gern!

Donnerstag, 31.05.2018 - HOCHFEST DES LEIBES UND BLUTES CHRISTI

08:00 Uhr
Hochamt
Anschließend Fronleichnamsprozession. Die Prozession geht heuer vom Schloss zur Maltesersiedlung und retour. Ein Altar wird im Schlosshof sein, zwei Altäre in der Siedlung bei den jungen Familien unserer Gemeinde. Wir freuen uns alle sehr, wenn Feuerwehr und Kameraden auch heuer wieder mitgehen (und helfen können?). „Gottes Familie Kunterbunt“, die Kinder der Pfarre werden wieder eine eigene Gruppe bilden. Große Freude! Vielleicht wollen die Kinder an einem der Altäre etwas singen? Eine weitere Gruppe könnten die Kommunionkinder des kommenden Jahres bilden, mit den traditionellen himmelblauen Schärpen. Allerdings bitte ich, dass eine Mutter oder ein Vater sie in der Prozession betreut. Danke sehr schon jetzt für das Zieren der Häuser und Altäre: Mailberg soll an diesem Tag besonders schön sein! Geben Sie Ihrem Herzen einen Stoß, auch wenn Sie vielleicht Probleme mit der Kirche haben. Es hat immer etwas Trauriges, wenn die Prozession an einem Haus vorübergeht, dessen Fenster gar nicht geziert sind. Ich bitte auch um Birkenschmuck für die Kirche. Ich hoffe, wir können auch wieder die großen Kirchenfahnen, die Statuen der Himmelmutter und des Auferstandenen mitführen. Vielleicht können Sie sich schon jetzt absprechen, wer das Tragen übernimmt? Da wir nur wenige Ministranten haben, bräuchte es vielleicht auch einen Kreuzträger (eventuell in liturgischer Kleidung). Danke schon jetzt allen Helferinnen und Helfern!
15:00 Uhr
Trauung
(mit Eucharistiefeier) des Paares Alexander Klusacek – Katharina Gnilsen (Zelebrant: Hw. Mag. Stefan Jagoschütz, Domkurat in St. Stephan, Wien)
Vorschau
Samstag, 2. 6. Vorabend des 9. Sonntags im Jahreskreis: 18 Uhr Pfarrmesse
Sonntag, 3. 6.: keine Hl. Messe in Mailberg; 10 Uhr Ordensmesse in der Malteserkirche, Wien

Firmunterricht (bitte Bescheid geben, welche Termine passen)
10. 5., Christi Himmelfahrt: nach der Messe
13. 5., Sonntag: nach der Messe
18. 5., Freitag: 18 Uhr
20. 5., Pfingstmontag: nach der Messe

Mesner-Dienst:
Wir suchen immer noch eine Dame oder einen Herrn, der Frau Klabecek notfalls bei den Hochzeiten vertreten kann, falls sie z. B. aus gesundheitlichen Gründen verhindert ist. Das Zurechtfinden in der Sakristei und Herrichten der Gottesdienste lernt sich leicht, auch der Zeitaufwand ist überschaubar. Der Termine stehen zu Jahresanfang ziemlich fest, so dass sich einigermaßen gut planen lässt. Für den Dienst zahlt die Pfarre pro Hochzeit 60.– €

Predigten:
Eine Auswahl meiner Predigten im Internet auf http://www.malteserorden.at/category/predigt

Erreichbarkeit:
Homepage der Pfarre: www.pfarremailberg.at
Ich bin telefonisch zu erreichen unter 01-512 87 90. Wegen der Messen in Wien vormittags erst ab ca. 10 Uhr; abends nach Möglichkeit bis 20 Uhr. Donnerstags ist mein freier Tag; da bin ich nicht zu sprechen.

Herzlichen Gruß an alle in Mailberg! Ihr Pfarrer Dr. C. Martin